Das Geobrett

Geobrett Figuren

Ein Brett, das meistens aus Holz besteht aber auch aus Pappe oder Plexiglas gefertigt werden kann, und auf welchem Nägel oder Schrauben in gleichen Abständen angebracht sind, nennt man Geobrett.

Das Brett an sich ist bereits eine geometrische Form, nämlich ein Quadrat, und auch die darauf befestigten Nägel sind quadratisch angeordnet. Nun kann man um diese Stifte mit einem Gummiring verschiedene Geobrett (Bezugsquelle) Figuren aufspannen, beispielsweise verschiedene Dreiecke, die kongruent oder nichtkongruent sein können. Auch Vierecke, ebenfalls kongruent oder nichtkongruent, oder spezielle Vierecke, wie Quadrate, Rauten, Trapeze oder Rechtecke, können duch die Gummis dargestellt werden. Möglich sind auch Fünfecke oder andere Formen wie Buchstaben oder Pfeile.

Gummiringe auf das Geobrett aufspannen und noch weitere Figuren bilden, wie zum Beispiel Teilmengen von einem Ganzen bei der Bruchrechnung oder Geobrett Figuren, die aus mehreren Grundformen zusammengesetzt sind, wie ein Haus, das aus einem Quadrat und einem Dreieck gebildet werden kann.

Neben den unterschiedlichen bereits genannten Formen unterscheidet man auch noch zwischen geschlossenen und nicht geschlossenen Figuren: Nichtgeschlossene Figuren sind zum Beispiel Strecken und von den geschlossenen Figuren gibt es viele, da ein Gummiring stets automatisch eine geschlossene Figur bildet, wie Quadrate oder Dreiecke. Ferner kann man Formen noch in einfache und nicht einfache Geobrett Figuren unterteilen, was davon abhängt, ob Kreuzungspunkte vorhanden sind oder ob es keine Punkte gibt, wo sich der Gummi kreuzt.

Zuletzt gibt es noch Zusammenhänge zwischen geometrischen Formen, die man ebenfalls mit den Geobrett Figuren untersuchen kann, wie zum Beispiel den Flächeninhalt, den man mit kleinsten Quadraten und Dreiecken abmessen kann. Ein weiterer dieser Zusammenhänge ist die Symmetrie, welche man durch Aufspannen eines zweiten Gummis als Symmetrieachse verdeutlichen kann. Weitere Zusammenhänge sind die Spiegelung, die man durch zusätzliches Aufspannen einer Spiegelachse zeigen kann, und die Kongruenz, die am besten in Partnerarbeit erarbeitet werden kann, indem der eine Partner eine Figur aufspannt und der zweite eine kongruente Figur bildet.